Ansprechpartner und Vertretung für Einwohnerinteressen in der Südstadt 

Aktiv im Stadtteil, 
der Bürgerrat Südstadt Görlitz

Der Stadtteilrat wird auf einer Bürgerversammlung für zwei Jahre gewählt worden. Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadtteile wird die Möglichkeit eröffnet, mehr Einfluss auf Entscheidungsprozesse in ihrer Kommune zu nehmen für ihr unmittelbares Wohnumfeld. Zudem entscheidet der Stadtteilrat über die Verwendung des Stadtteilhaushaltes für die Görlitzer Südstadt.

Bild: Der Bürgerrat Südstadt 2020/21 Michael Dahmcke, Daniel Breutmann, Juliane Brandt, Uwe Lehmann, Nico Schötz


Projekte und Engagement im Stadtteil 

Einwohnerinnen und Einwohner der Südstadt sind zu Beginn des Jahres aufgerufen, ihre Vorschläge für die Verwendung des Bürgerhaushaltes in Höhe von ca. 9.100 EUR bei den Bürgerräten einzureichen. Anregungen und Wünsche werden zusammentragen. Einige Beispiele von Vorschlägen die verwirklicht werden konnten mit dem zur Verfügung stehenden Budget, stellen wir hier vor. Darüber hinaus ist der Bürgerrat Südstadt eine Schnittstelle in Verwaltung und Politik für die Anliegen von Einwohner*innen der Görlitzer Südstadt


Anzutreffen beim Bürgerstammtisch und anderen Anlässen 

Die Termine der regelmäßigen Treffen und aktuelle Nachrichten aus der Südstadt finden sich auf unserer Stadtteilseite www.goerlitz-suedstadt.de im Bereich News. Sie finden uns zudem bei Facebook. Nutzen Sie  auch die Anmeldung für unseren Südstadt Newsletter der monatlich an den Kreis der Abonnenten geht und über Aktivitäten, Termine und Interessantes aus der Görlitzer Südstdt informiert. Bild: Familienfest Büchtemannstraße. Anlass drei tolle Tage gab der Weltkindertag


Kontakt

Bürgerrat Görlitz Südstadt
c/o Südstadt Stadtteilladen
Biesnitzer Strasse 30
02826 Görlitz-Südstadt

Email info@goerlitz-suedstadt.de
www.goerlitz-suedstadt.de | facebook.de/buergerrat.suedstadt

Aktiv in den Stadtteilen: Die Görlitzer Bürgerräte

 Im Januar 2013 wurde vom Stadtrat der Großen Kreisstadt Görlitz ein Beschluss verabschiedet, der einen Prozess zur Steigerung der Bürgerschaftlichen Beteiligung anstößt. Seit 2015/16 werden für die acht Beteiligungsräume  in Bürgerversammlungen Bürgerräte gewählt.